FUE-Haartransplantation

FUE, von Follicular Unit Extraction, ist eine der Haartransplantationsmethoden, die in unserer Klinik angeboten wird. Die FUE eignet sich für Fälle, in denen die Fläche des Empfängers nicht groß ist (d.h. die Anzahl der benötigten Graft ist nicht groß). In jedem Fall hängt die Wahl der Behandlung von vielen individuellen Faktoren des Patienten ab und wird von einem Facharzt anhand eines ausführlichen Interviews und einer Untersuchung der Haare ausgewählt. Deshalb wird Ihnen Ihr Arzt sagen, ob Sie sich für diese Behandlung qualifizieren und ob sie Ihnen die besten Ergebnisse bringt.

DER EINGRIFF

Die FUE-Haartransplantation ist ein ambulanter Eingriff (Dauer je nach Graftsmenge 5-8 Stunden), und ihr Hauptvorteil ist eine sehr geringe Invasivität. Es handelt sich um eine Technik, die im Gegensatz zur STRIP-Methode keine Verwendung von Skalpel benötigt. Der Eingriff wird in Lokalanästhesie durchgeführt. Dies minimiert das Risiko von Blutungen, Infektionen und postoperativen Schmerzen. Bei dieser Transplantationsmethode ist es notwendig, den Kopf zu rasieren, unabhängig vom Geschlecht oder der Anfangslänge des Haares.

Im ersten Teil des Eingriffs betäubt der Arzt den zu behandelnden Bereich, aus dem die einzelnen Grafts entnommen werden. Eingepflanzte Haare sind in diesem Bereich permanent und unterliegen nicht der Wirkung des Dehydrotestosteron (DHT). DHT ist das Hormon, das für die Hemmung des Haarwuchses durch Schrumpfen der Haarfollikel verantwortlich ist. Das bedeutet, dass  die Grafts von diesem Hormon nicht beeinflusst sind.

Dazu wird ein Werkzeug mit einem Durchmesser von 0,8 mm bis 1,2 mm verwendet (je nach Zustand der Haut, Qualität und Dichte der Haare). Ein Graft enthält in der Regel 1 bis 4 Haare. Jeder von ihnen wird unter dem Mikroskop betrachtet, um die genaue Anzahl der gesunden, unbeschädigten Haare zu ermitteln. Nach Abschluss der Entnahme wird nach unter Lokalanästhesie mit der Implantation von Grafts in den Empfängerbereich begonnen. Es werden nur gesunde, unbeschädigte Grafts transplantiert, was sich leider auf die endgültige Anzahl der Transplantationen auswirken kann.

Pro Behandlung können bis zu 3.000 Haare transplantiert werden. Nach 6 Monaten ist eine Wiederverwendung der gleichen Stelle möglich. Der nach der Behandlung aufgebrachte Verband kann am nächsten Tag entfernt werden. Die Irritation der Haut verschwindet in der Regel innerhalb von 3-5 Tagen. In den ersten Tagen nach der Behandlung erhalten Sie eine ausführliche Anleitung zur Pflege Ihres transplantierten Haares.

Die FUE-Methode kann die STRIP-Methode erfolgreich ergänzen, da sie Nahtnarben effektiv verdeckt.

 

WAS PASSIERT NACH EINER HAARTRANSPLANTATION?

1 Woche: schonende Reinigung des Kopfes, Entfernung von Verbänden, mögliche Schwellungen; empfohlenes schonendes Waschen des Kopfes ohne zu Rubbeln

2 Wochen: wenn Sie Ihren Kopf nach 10 Tagen zum ersten Mal unter der Dusche waschen, fallen die transplantierten Haare während dieser Zeit natürlich aus

3 Wochen: erster Friseurbesuch möglich

3 Monate nach der Transplantation: Transplantiertes Haar beginnt wieder zu wachsen, aber die endgültigen Auswirkungen werden nach den nächsten 3 Monaten sichtbar sein

 

lernen Sie die Geschichten unserer Patienten kennen

 

VORTEILE:

  • kleine Invasivität
  • keine Narbe
  • ideal für Menschen mit sehr kurzen Haaren

Behandlungsdauer:

3 - 6 Stunden

Betäubung:

ÖRTLICH

Rekonvaleszenz:

1 Tag, 2 Kontrollarztbesuche

Fragen Sie den Experten! Konsultieren Sie einen Facharzt für plastische Chirurgie

+48 61 833 08 81